Rückblicke aus dem GSV

von

Der April war ein relativ ruhiger Monat. Da Ferien waren, ist nicht ganz so viel passiert.

In der ersten Aprilwoche waren die Viertklässler von mittwochs bis freitags endlich auf ihrer langersehnten Klassenfahrt. Sie hatten in der Jugenherberge in Haltern am See eine richtig schöne Zeit. Das Thema der Klassenfahrt war "Zeitreise ins alte Rom". Dazu gab es verschiedene passende Aktionen, die richtig viel Spaß gemacht ahben und wobei man auch was gelernt hat. Ein bisschen Heimweh gab es bei manchen Kindern natürlich auch, aber insgesamt war die Fahrt wirklich gelungen.

Dann gab es erst einmal 2 Wochen Osterferien. In dieser Zeit konnten sich erst einmal alle erholen und wieder neue Kraft tanken für die letzte Zeit bis zu den Sommerferien.

Nach den Ferien sind wir dann wieder voller Elan gestartet. Es gab sogar Zuwachs an unserer Schule. Ein Kind aus der Ukraine ist an unsere Schule gekommen und wird dort nun mit unseren anderen Schülerinnen und Schülern aus der 2c unterrichtet. Netterweise hat eine Familie aus Barlo eine alte Schultasche für das Kind zur Verfügung gestellt. So ist es nun gut ausgestattet für die Schule. Wir sind dankbar für jede Hilfe und froh, helfen zu können.

Mal sehen, was der Mai so bringt. Die Kinder sind schon voller Vorfreude auf den Zirkus.


von

Anfang März hat der GSV Liebfrauen eine große Spendenaktion für die Ukraine gestartet. Dabei wurde Spielzeug, Nahrung, Kleidung, Hygieneartikel und vieles mehr in den Pausenhallen an beiden Standorten gesammelt. Die Beteiligung war enorm und es kamen unglaublich viele Spenden zusammen. Mehrere LKWs haben diese dann abgeholt und zur Grenze transportiert.

Zusätzlich wurden in vielen Klassen im Kunstunterricht Friedensbilder gestaltet. Es wurde z.B. die ukrainische Flagge mit Wasserfarben gemalt und anschließend noch mit einer Friedenstaube oder einem Peace-Zeichen versehen. Diese Kunstwerke schmücken nun unsere Schule.

Außerdem haben wir an dem Friedensprojekt der Bocholter Grundschulen teilgenommen. Dabei hat jede Schule einen Buchstaben für eine Friedensbotschaft mit Kindern und Lehrkräften auf einem Foto dargestellt. Der Standort Stenern hat ein E und der Standort Barlo ein A gemacht. Dabei kam unsere neue Drohne zum Einsatz. Die Kinder waren ganz fasziniert. Das Ergebnis des Friedensprojektes ist toll geworden. Wir hoffen, wir konnten dadurch ein Zeichen setzen.

Im Unterricht der Klassen standen mal wieder viele verschiedene Sachen an. In den zweiten und auch in den dritten Schuljahren wurde ein bisschen Geometrie gemacht. Die Kinder haben bspw. über geometrische Körper gesprochen und mit kleinen Würfeln Würfelgebäude gebaut. Das war sehr motivierend und hat viel Spaß gemacht. Die dritten und vierten Klassen haben außerdem am Känguru-Wettbewerb teilgenommen. Das ist ein Mathematik-Wettbewerb mit vielen Knobelaufgaben. In Kunst haben manche Klassen nun Weben gelernt. Dabei wurden Webrahmen und Schiffchen aus Karton gebastelt und die gebastelten Webrahmen von den Kindern selber bespannt. Es sind schöne kleine Teppiche und Wanddekorationen daraus entstanden. Desweiteren sind in den zweiten Klassen im März ein paar Frühblüher in die Klassenräume gezogen. Das ist das neue Sachunterrichtsthema. Die Kinder waren ganz fasziniert, als die ersten Knospen der Narzissen und Hyazinthen aufgingen und nach dem Wochenende auf einmal die Tulpe in voller Blüte stand. Manche Kinder haben von Zuhause sogar weitere Frühblüher mitgebracht, die bei ihnen im Garten wachsen.

Der März leider auch von einigen Lehrerausfällen geprägt. Wir haben tatkräftige Unterstützung von ehrenamtlichen Helfern und Praktikanten erhalten und konnten nun am GSV Liebfrauen vorübergehend neue Lehrerinnen begrüßen, die uns helfen und die ausgefallenen Lehrkräfte vertreten.


von

Der Februar war ein etwas wuseliger Monat.

Corona hat unsere Schule hart getroffen. Die ersten Lehrkräfte hatten sich infiziert und es wurden neue Arten des Distanzunterrichts ausprobiert. Während die infizierte Lehrperson zuhause vor dem Computer saß, konnte die Klasse sie in groß auf dem Smartboard in der Schule gehen. Des Weiteren mussten ein paar Klassen zwischenzeitlich in den Distanzunterricht, da in diesen Klassen gehäuft Coronafälle aufgetreten sind. Dies alles wurde aber gut gemeistert.

Die zweiten Klassen haben im Februar ihre Füllerführerscheine gemacht. Sie waren sehr motiviert und schreiben jetzt alle mit Füller ins Heft.

In den ersten Klassen konnten die Kinder im Jekitsunterricht eine Geige ausprobieren. Sie hatten viel Spaß. Wir sind gespannt, wer wohl im nächsten Jahr Geige lernen will.

Der Monat hatte ein schönes Ende. Wir haben gemeinsam Karneval gefeiert. Die SchülerInnen und LehrerInnen kamen verkleidet in die Schule. Ein Zauberer war zu Besuch und hat mit seiner tollen Show alle begeistert. Es wurde getanzt, gespielt und viele Süßigkeiten gegessen. Leider konnte die 1c an dem Tag nicht in der Schule dabei sein, da sie im Distanzunterricht war. Die Klasse hat aber dafür nach dem langen Wochenende klassenintern Karneval nachgeholt. Es war schön, nach all der Zeit mal wieder gemeinsam Karneval feiern zu können. Das war ein gelungener Abschluss des Monats.


von

Wir wünschen allen Eltern mit ihren Kindern alles Gute für das neue Jahr!

Zum Glück konnten wir dieses Jahr wieder normal am 10. Januar mit dem Unterricht beginnen. Das neue Testverfahren sowie das Beibehalten der bewährten Hygienemaßnahmen hilft uns dabei, den Präsenzunterricht aufrecht zu erhalten. Auch wenn die ersten Testungen holprig verliefen, wird sich hoffentlich bald eine Routine einstellen.

Die Klasse 3b startete das neue Jahr auf der Eisbahn. Nachdem der Termin im Dezember leider verregnet war, konnte die Klasse in der ersten Woche dieses schöne Erlebnis auf der Bocholter Eisbahn nachholen. Die Klasse 1c wird ebenfalls im Januar noch auf die Eisbahn gehen. (Fotos von der Eisbahn der Klassen 1b und 2c finden Sie unter den entsprechenden Klassen.) Auch alle anderen Klassen sind froh, wie gewohnt in der Schule mit allen zusammen lernen zu können. Es geht für die dritten und vierten Klassen nun stramm auf die Halbjahreszeugnisse zu. Letzte Arbeiten werden geschrieben.

Die Halbjahreszeugnisse werden am 28.01.2022 vergeben. An diesem Tag endet der Unterricht für alle Klassen nach der dritten Stunde um 10:45 Uhr.

Davor findet am Montag, dem 24.01.2022, eine Ganztagsfortbildung des Kollegiums statt. An diesem Tag ist unterrichtsfrei für alle Klassen.