Aktuelles aus dem GSV Liebfrauen

Am Tag der offenen Tür war strahlender Sonnenschein und unsere beiden Standorte waren gut besucht.

Es kamen viele zukünftige Schulanfänger mit ihren Eltern, um sich unsere Schule anzuschauen. Manche brachten auch ihre großen Geschwister mit, die die Kleinen ganz stolz durch die Schule führten und ihnen alles zeigten.

Zunächst einmal wurden unsere Besucher aber von Herr Wübling in Stenern oder aber von Frau Wegmann und unserem Schulhund Frida in Barlo begrüßt. Von ihnen haben die zukünftigen Erstklässler einen Zettel bekommen mit 5 Sternen darauf. Die Kinder sollten in unserer Schule 5 Sterne finden, die in verschiedenen Räumen versteckt waren, und die dazugehörige Aufgabe machen, um einen Stempel auf einen Stern zu bekommen. In der Turnhalle hatten die Kinder z.B. eine Bewegungaufgabe oder es mussten Bilder in einem der Klassenräume zuende gemalt werden. Auch unsere Tafeln und Tablets konnten getestet werden. So sind die Kleinen motiviert durch die Schule gelaufen und waren gut beschäftigt, während die Eltern Fragen stellen und sich alles anschauen konnten. Auch die OGS und VHTS konnten besucht werden.

Als dann am Ende alle gesammelten Stempel auf den Sternen wieder abgegeben wurden, gab es für die Kinder eine kleine Überraschung.

Es war ein gelungener Tag und wir freuen uns schon darauf, die zukünftigen Schulanfänger im nächsten Jahr bei uns begrüßen zu dürfen.


Letzte Woche haben alle Kinder an der Lernstandskontrolle vom Fahrradfahren teilgenommen.

Zweimal hatten die Kinder zuvor in der Schule geübt und dann noch zuhause mit den Eltern. Im Sachunterricht wurde zusätlich noch die Theorie besprochen.

Am Mittwoch hatten zuerst die Kinder der 4a und 4b aus Stenern bei Regen die Kontrolle und am Freitag dann die Kinder der 4c aus Barlo - zum Glück ohne Regen. Die Schülerinnen und Schüler kamen schon morgens mit dem eigenen Fahrrad und natürlich mit Helm zur Schule. Sie waren schon ein wenig nervös, aber haben sich auch darauf gefreut. Die Eltern, die geholfen haben, wurden zunächst von der Polizei eingewiesen und haben dann eine Station zugewiesen bekommen. Anhand eines Bogens konnten die Eltern dann immer vermerken, woran die Kinder an den einzelnen Stellen gedacht haben und worauf sie noch achten müssen. Die Klassenlehrkraft hat die Kinder dann in einem Abstand von ca. 1 bis 2 Minuten vom Schulhof aus losgeschickt und die Kinder sind dann ihre Runde gefahren. Nachdem alle wieder zurück waren, ging es für die Eltern, die Lehrkräfte und die Polizei in die Besprechung und die Kinder konnten nach hause. Alle waren ganz stolz, dass sie es geschafft hatten.

Sobald die Kinder auch ihren theoretischen Fragebogen gemacht haben, bekommen sie eine Rückmeldung, was sie schon gut gemacht haben und was sie eventuell noch mehr üben müssen.



Aktuelles aus den Projekten des GSV Liebfrauen

von

Projekt "Mut tut gut" fand  vom 25.08. - 27.08. in den 4. Klassen statt.

Im Projekt wird das Gemeinschaftsgefühl gestärkt und die Kinder lernen vieles über die Körpersprache und selbstbewusstes Auftreten. Die Spiele und Rollenspiele haben viel Spaß gemacht.


von

Die Klasse 3c hat an der Weihnachtsaktion der Stadt Bocholt teilgenommen und im Kunstunterricht Weihnachtskarten gestaltet. Diese wurden später von der Lehrerin im Europahaus abgegeben und werden von der Stadt Bocholt an ältere Menschen weitergeleitet.

Ehrenamtliche aus dem Projekt "Engagiert in Bocholt" hatten die Idee für die Weihnachtsaktion für ältere Menschen. Es soll ein Symbol der Verbundenheit in dieser schwierigen Zeit sein. Das Projekt "Engagiert in Bocholt wird initiiert von dem Verein "Leben im Alter", der Stadtsparkasse Bocholt und dem Seniorenbüro der Stadt Bocholt. Ihnen gefiel die Idee der Ehrenamtlichen und daher haben sie diese umgesetzt.

Die Kinder haben mit Fingerdruck tolle Karten gebastelt. In die Karte konnten die Kinder entweder einen schönen weihnachtlichen Spruch oder auch ein paar eigene nette Worte schreiben. Es sind einige Karten dabei zusammengekommen.

Wir hoffen, dass wir ein paar älteren Menschen damit eine kleine Freude machen können.


von

Unsere Schüler durften alle ihre eigene Maske bemalen. Die Coronahilfe und die Firma Edding haben diese Aktion bei uns an der Schule möglich gemacht.

Vor den Sommerferien durften die ehemalige 3b und 3c den Anfang machen und die ersten Masken selber gestalten. Nach den Sommerferien durften dann auch die anderen Klassen am Projekt teilnehmen.

Die Ergbenisse sind wirklich super geworden. Ein paar Masken wurden sogar im Textilmuseum ausgestellt.

Hier finden Sie ein paar Bilder und einen Schülerbericht zu der Aktion.


von

Nach den Sommerferien konnte es endlich nach der "Corona-Pause" mit der Arbeit auf dem Acker weitergehen.

Hier gibt es ein paar Eindrücke von der Pflanzung.


von

Das Blattlaus-Projekt des BBV fand auch dieses Jahr trotz mancher Umstände dieses Jahr statt.

Hier finden Sie weitere Informationen und Bilder dazu.